Facebook-Marketing: 3 Tipps für gute und virale Videos

Facebook-Marketing – 3 Tipps für gute Videos

3 SEO Techniken die für schlechte Rankings sorgen
3 SEO-Techniken, die für schlechte Rankings sorgen
19. Juli 2017
Facebook Marketing: 3 Tipps für gute Videos

Facebook Marketing – 3 Tipps für gute Videos

Videos sind bei Facebook ganz hoch im Kurs. Das bestätigt auch sicherlich Ihre Nutzung von Facebook. Denn lesen Sie lieber lange Texte auf Facebook oder bevorzugen Sie lieber Videos? Letzteres wird wahrscheinlich eher der Fall sein. Schließlich ist der Mensch faul und wieso sollten wir einen Text lesen, wenn es auch Videos gibt, die alles erklären, ohne, dass wir uns bemühen müssen, zu lesen.

Letztlich sagt man doch auch, dass Bilder mehr als 1000 Worte sagen. Videos sind also essentiell für ein gutes Facebook-Marketing. Ganz gleich, ob Sie für gute Unterhaltung sorgen wollen oder Informationen mitteilen wollen – Videos kann man für jeden Sinn und Zweck erstellen oder erstellen lassen.

Fangen wir an mit den Tipps.

Tipp 1: Content ist King

Content ist King hört man immer und immer wieder. Doch was bedeutet das eigentlich? Videos, die auch einen kommerziellen Sinn verfolgen, sollten diesen niemals in den Vordergrund stellen. Das Produkt oder Ihre Dienstleistung darf niemals im Mittelpunkt des Videos stehen. Erzählen Sie lieber eine emotionale, witzige oder spannende Geschichte rund um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung.

Angenommen, Sie bieten Massagen an, dann erzählen Sie nicht, wie toll Ihre Massagen sind, sondern erzählen Sie lieber, wie Ihre Kundin nun eine höhere Lebensqualität besitzt, da sie durch Ihre Massagen keine Rückenschmerzen mehr hat. Wichtig ist, dass Sie Emotionen in dem Video herüberbringen. Ganz gleich, ob dies nun Glück, Trauer oder Freude ist.

Sie müssen auch nicht vor der Kamera stehen. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Sie animierte Videos erstellen oder erstellen lassen und diese dann auf Ihrer Facebookseite teilen. Dies können Erklärvideos mithilfe von Whiteboards sein oder animierte 2D-Videos.

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Video nicht zu lange geht. Ein gutes YouTube-Video geht nicht länger als 3 Minuten. Bei Facebook sollte das Video noch kürzer sein. Hier gilt das Motto „in der Kürze liegt die Würze“.

In diesen etwaigen 2 Minuten sollten Sie auch die Hauptaussage klipp und klar machen. Reden Sie nicht um den heißen Brei!

Tipp 2: Lassen Sie nur die richtigen User Ihre Videos sehen

Das Video verfolgt ein klares Ziel, wenn Sie dieses nicht definiert haben, dann sollten Sie auch kein Video drehen, erstellen (lassen) oder auf Ihrer Facebookseite posten. Beispiele für sinnvolle Ziele sind:

  1. Neukunden gewinnen
  2. Ein Video zu erstellen, dass viral geht = erhöhte Aufmerksamkeit
  3. Kunden zum Kauf führen

Genau auf eines dieser Ziele sollten Sie Ihr Video auslegen – auf keinen Fall auf mehrere! Sobald Sie dann ein zielgruppengenaues Video erstellt haben, sollten Sie darauf achten, dass dieses nicht an Qualität einbüßen muss, wenn man das Video auf dem Smartphone schaut. Schließlich wird Facebook immer mehr über das Handy aufgesucht und kaum noch über den PC.

Tipp 3: Klasse statt Masse

Der letzte Tipp ist ebenso simpel, wie genial. Er besagt lediglich, dass Sie Ihre Gefolgschaft auf Ihrer Facebookseite nicht ständig mit neuen Inhalten konfrontieren sollten. Denn wir leiden inzwischen jetzt schon an einer Reizüberflutung. Sie können nur noch aus der Masse herausstechen, wenn Sie wirklich qualitativ hochwertige Videos auf Ihre Facebookseite posten.

Also: machen Sie wenige Videos, aber dafür sehr gute Videos. Die Erstellung dieser Videos darf auch mal etwas mehr Geld und Zeit kosten, als Sie es gerne hätten – die Wirkung wird aber umso stärker und besser sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*