3 SEO-Techniken, die NIEMALS benutzt werden dürfen

3 SEO-Techniken, die für schlechte Rankings sorgen

3 SEO Tipps für KMUs
3 SEO-Tipps für KMUs
10. Juli 2017
Facebook Marketing: 3 Tipps für gute Videos
Facebook-Marketing – 3 Tipps für gute Videos
26. Juli 2017
3 SEO Techniken die für schlechte Rankings sorgen

3 SEO-Techniken, die schlecht für das Ranking sind

Mit der Zeit wurde Google immer schlauer. Es kamen immer neue Updates, die die Suchmaschinen-Optimierung etwas komplexer gestalteten und etliche alte Strategien wurden nun als Spam gewertet. Arbeitete man immer noch nach diesen Techniken, dann war man ganz schnell auf den untersten Positionen und hatte auch keine Chance mehr auf ein besseres Ranking.

Diese Richtlinien, die Google vorgibt, kann man auch auf der Internetseite Googles nachlesen. Hier gibt es die sogenannte Webmaster Richtlinie.

Welche Strategien einfach gänzlich veraltet und für langfristige Erfolge einfach unbrauchbar sind, werden wir im Folgenden diskutieren. Langfristige Erfolge ist allerdings hierbei das Stichwort. Denn einige dieser Techniken wirken kurzfristig Wunder, aber lassen die Seite auch ebenso schnell wieder fallen.

Spinned-Texte oder auch automatisch generierte Texte

Texte, die keinen Mehrwert liefern und einfach nur zusammengesetzt wurden, teilweise sogar maschinell, bringen einfach nur eine negative Bewertung Googles. Diese Programme, die solche Texte zusammensetzen, versuchen nur die Keywords irgendwo unterzubringen und dadurch Googles Ranking zu manipulieren.

Des Weiteren sind auch übersetzte Texte, beispielsweise Texte aus dem Englischen ins Deutsche, per Google Translate, die dann nicht geprüft oder korrigiert wurden, automatisch generierte Inhalte. Ferner kann Google inzwischen solche Übersetzungen erkennen. Wenn Sie keine Maßnahmen diesbezüglich vornehmen oder Sie Google nicht zeigen, dass die englische Version auch zu Ihnen gehört, dann können Sie nur auf die Rankingverluste warten.

Linknetzwerke

Backlinks sind immer noch ein bedeutender Faktor von Google, auch wenn Google diesen langsam abbaut. Allerdings kann es noch eine ganz schöne Weile dauern, bis man keinen Wert mehr auf Backlinks legen muss, da der Abbau zwar stattfindet, jedoch der Abbau von einem sehr hohen Stellenwert auch nicht von jetzt auf gleich geschieht.

Linknetzwerke sind komplett veraltet und werden ohne große Schwierigkeiten von Google aufgedeckt. Die Seite XY verlinkt auf die Seite YX – dies ist ein klassisches Beispiel für einen Linktausch innerhalb dieses Linknetzwerkes.

Aber auch vertiefte Links, die unter einander vorerst komplexer erscheinen, können von Google problemlos aufgedeckt werden.

Dahingegen belohnt Google natürliche Links. Diese sollten allerdings nicht nur natürlich sein, sondern bestenfalls auch noch themenrelevant.

Vermeintlich versteckter Text

Bereits seit 2005 ist diese Technik in Verruf geraten und dies auch zurecht. Wer immer noch daran glaubt, dass diese Technik funktioniert, der sollte sich schleunigst ein aktuelles SEO-Buch schnappen und dieses aufmerksam durchlesen.

Mit „vermeintlich versteckten Text“ meine ich Text, der die gleiche Farbe, wie der Hintergrund hat. Dadurch kann der Leser diesen Text nicht sehen, wohingegen Google den Text aber erkennt und bewertet.

Deckt Google dies auf, dann kann man fest mit einer manuellen Abstrafung rechnen und gute Rankings für die Zukunft sofort wieder abschreiben.

Kennen Sie noch weitere Techniken oder sind sich nicht sicher, ob einige Techniken funktionieren? Dann schreiben Sie diese einfach in die Kommentare und ich antworte Ihnen so schnell, wie es nur möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*