3 SEO-Tipps für KMUs - so geht SEO auch kostengünstig

3 SEO-Tipps für KMUs

3 SEO Techniken die für schlechte Rankings sorgen
3 SEO-Techniken, die für schlechte Rankings sorgen
19. Juli 2017
3 SEO Tipps für KMUs

3 SEO-Tipps für KMUs

Online-Marketing ist im 21. Jahrhundert, das auch das digitale Jahrhundert genannt wird, ein absolutes Muss. Inzwischen führt nichts mehr daran vorbei, denn die Zielgruppe verlagert sich immer stärker ins Internet.

Heutzutage ist jede Zielgruppe im Internet aufzufinden. Jeder Mensch nutzt inzwischen Google oder eine andere Suchmaschine, wohingegen nicht jede Zielgruppe auf Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk aufzufinden ist. Google sollte also immer primär im Fokus einer guten Online-Marketing-Strategie stehen.

Da KMUs aber oftmals nicht das nötige Budget für High-Performance-Agenturen aufbringen können, müssen diese oftmals selbst Hand anlegen. Meine Agentur kennt dieses Problem zu gut, sodass es neben kostengünstigen SEO-Projekten auch einmalige SEO-Beratungen gibt.

Im folgenden Text möchte ich Ihnen 3 SEO-Tipps mitgeben, die einfach umgesetzt werden können, aber essentiell für Ihre Internetseite sind. So können Sie hier Ihre Internetseite auch ohne Hilfe einer Agentur SEO betreiben.

Optimieren Sie für die richtigen Suchbegriffe

Für welche Suchbegriffe wollen Sie gefunden werden? Diese Frage sollten Sie sich immer am Anfang stellen. Die Antwort kann hingegen sehr unterschiedlich ausfallen. Ein lokal agierendes Unternehmen, wie beispielsweise ein Restaurant oder ein Fitnessstudio peilt sicherlich andere Suchbegriffe an, als ein Online-Shop für Krawatten.

Denken Sie bei dieser Frage aber aus der Perspektive der Kunden. Fachbegriffe, die nur in entsprechenden Kreisen bekannt sind, sollten lieber vermieden werden. Schließlich weiß der Suchende nicht immer, welcher Fachbegriff sein Bedürfnis darstellt und letztlich auch stillen kann.

Eine Person, die Rückenschmerzen hat, wird in den seltensten Fällen gleich nach „Lendenwirbelsäulenfraktur des 2. Lendenwirbels“ suchen. Eine wahrscheinlichere Eingabe bei Google wäre „Schmerzen im unteren Rücken“ oder ähnliches.

Nachdem Sie wissen, für welche Suchbegriffe Sie angezeigt werden möchten, sollten Sie sich die Frage stellen, für welche Suchbegriffe bereits gute Inhalte zur Verfügung stehen. So ist der Aufwand relativ gering, wenn man diese professionell aufarbeitet und auf die Internetseite stellt, um gute Rankings zu erreichen.

Diese Suchbegriffe sollten aber auch tatsächlich bei Google eingetippt werden. Ein Tool, um dies zu prüfen ist der Google Keyword Planner und Google Trends. Hier können Sie einfach das Keyword (Suchbegriff) eingeben und erhalten Daten über das durchschnittliche monatliche Suchvolumen und können sehen, ob in gewissen Monaten die Zielgruppe verstärkt nach diesem Keyword sucht.

Was ich ganz gerne für lokal agierende Unternehmen mache, ist das Anlegen von Unterseiten mit der Dienstleistung und dem Keyword. Ein Fitnessstudio in Osnabrück würde ich für folgende Suchbegriffe optimieren:

  • „Fitnessstudio Osnabrück“
  • Folgend kommen umliegende Umgebungen, beziehungsweise Orte: „Fitnessstudio Wallenhorst“
  • „Fitnessstudio Bramsche“

Und so weiter…

Informative Inhalte

Oftmals verstehen KMUs nicht, wonach ein potenzieller Kunde eigentlich sucht. Der Suchende möchte nicht immer direkt Kunde werden, oftmals sucht der Kunde erst einmal nach Informationen, bevor er sich dazu entschließt ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben.

Des Weiteren mag Google es auch nicht gerne, wenn weniger als 450 Wörter auf der Internetseite stehen, die am besten nur drumherum reden und dabei erzählen, wie toll doch eigentlich das Produkt oder die Dienstleistung ist. Helfen Sie dem Internetseitenbesucher also wirklich, eine Lösung zu finden und klären Sie diesen auf.

Gibt es Übungen, die die Person zuhause auch durchführen kann, wenn dieser Rückenschmerzen hat? Wenn dem so ist, dann schreiben Sie darüber oder drehen Sie dazu ein Video und erklären Sie im Text warum, weshalb und wieso man diese Übung machen sollte und wodurch der Schmerz entsteht.

Es gibt immer irgendetwas, was hilfreich und informativ ist, egal, wie langweilig das Unternehmen oder die Produkte anfangs erscheinen!

Ein Hauptkeyword pro Seite

Bei jeder Seite Ihrer Internetseite sollten Sie sich genau auf ein Keyword spezialisieren. Dadurch fällt es Google leichter, die Internetseite für dieses eine Keyword zu ranken und man verwirrt die Suchmaschine nicht. Sollte beispielsweise die Keywordkombination „rote Krawatte“ mit derselben prozentualen Keyworddichte, wie „blaue Krawatte“ auftreten, dann weiß Google nicht, über welches Thema die Seite nun eigentlich ist.

Konzentrieren Sie sich also erst einmal auf die OnPage-Optimierung und erstellen Sie informative SEO-Texte, die Suchmaschine und Leser lieben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*